Aktuell

Konstituierende Ortschaftsratssitzung
Glockenschlag an der Kirche, Waldbrandgefahr, Technikpreis für zwei Mösbacher


Konstituierende Ortschaftsratssitzung
Am Mittwoch fand die konstituierende Ortschaftsratssitzung des Mösbacher Ortschaftsrates statt.
Neu hinzugewählt wurden Petra März, Frank Jülg, Michael Maier und Walter Schwenk.
Verabschiedet wurden:
Nach 5 Jahren Zugehörigkeit Heike Schwenk, nach 10 Jahren Ralf Butsch und Christian Klumpp und nach 15 Jahren Ortschaftsratstätigkeit Lothar Köstel. Alle vier Räte hatten sich bei der diesjährigen Kommunalwahl als Ortschaftsrat nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Ein besonderer Dank geht an diese vier Räte, welche ehrenamtlich ihr Engagement, Arbeit und Mühe für Mösbach eingebracht haben. In einer Laudatio konnte ich den Räten ein Präsent überreichen.

Des Weiteren wurden die Räte: Andrea Schwenk, Rudi Braun, Sebastian Klein, Jürgen Staub, Martin Weber und Stefan Wilhelm von den Bürgern wiedergewählt und im Gremium bestätigt. Auch Ihnen gilt ein Dankeschön.

Vorschlag an den Gemeinderat
In der konstituierenden Ortschaftsratssitzung wurde meine Person als Ortsvorsteherin einstimmig dem Gemeinderat der Stadt Achern vorgeschlagen.
Als Stellvertreter, wie in den Jahren zuvor, bekam auch Jürgen Staub das einstimmige Vertrauen des amtierenden Rates. In der Gemeinderatssitzung am 15. Juli 2019 in Achern wird der Stadtrat endgültig darüber entscheiden.

Glockenschlag an der Kirche
Schon länger haben sich Anwohner und Bürger gefragt, ob es sinnvoll ist von 22.00 Uhr bis morgens 6.00 Uhr, viertelstündlich die Uhr schlagen zu lassen. Das Thema wurde im Ortschaftsrat und auch bei der Pfarrgemeinde in Sitzungen diskutiert und beraten. Beide Gremien stimmten dem Antrag zu, das  Hauptwerk umzustellen. Damit das Abstellen des nächtlichen Glockenschlags und auch das automatische Läuten am Samstagabend umgestellt werden konnte, wurde ein Angebot der Firma Schneider, Schonach eingeholt.
Mittlerweile ist das neue Hauptwerk eingebaut und ab 22 Uhr ist Nachtruhe bis zum Morgenläuten um 6.00 Uhr. Die Kosten teilt sich die Kath. Kirchengemeinde und die Stadt- und Ortsverwaltung (aus Dorfmitteln) zur Hälfte anteilsmäßig.

Hohe Waldbrandgefahr
„Die hochsommerlichen Temperaturen von dieser Woche haben im Wald die Bodenvegetation, Laubreste, Nadelstreu und auf dem Boden liegende Äste und Reisig stark ausgetrocknet. Die Prognosen sagen zum Wochenende hin praktisch für das ganze Land eine hohe und teilweise sehr hohe Waldbrandgefahr voraus. Ein umsichtiges Verhalten der Waldbesucher ist die Grundvoraussetzung, um Waldbrände zu verhindern“.
Viele Menschen würden das anstehende Wochenende und das schöne Wetter nutzen, um im Wald zu grillen. Dabei könne
ein unbeaufsichtigtes Grillfeuer verheerende Folgen haben. Im Zweifelsfall seien die Forstbehörden vor Ort gezwungen, das
Grillen im Wald je nach lokaler Gefährdungslage komplett zu verbieten.
„Das Feuermachen im Wald ist ohnehin nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Ein Feuer muss auch dort immer beaufsichtigt sein und ist vor dem Verlassen unbedingt vollständig zu löschen. Das Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten ist im Wald tabu.
Es herrscht von März bis einschließlich Oktober in den Wäldern im Land ein generelles Rauchverbot.

Grillplatz gesperrt
Wegen der enormen Trockenheit und der Waldbrandgefahr Stufe 4/5 ist derzeit der Mösbacher Grillplatz gesperrt.
Die Waldbrandgefahr ist wegen der Trockenheit zu groß. Eine Nutzung erfolgt nur nach Genehmigung durch die Ortsverwaltung.

Zwei Mösbacher Schüler holten Technikpreis
Als langjähriger Kooperationspartner der Realschule Kappelrodeck stellt die Firma Fischer Group, Fautenbach jedes Jahr einen Preis für die besten Leistungen im Fach Technik in den Klassenstufen 7 und 8 aus.
In diesem Jahr durften sich Jonas Hils und Heiko Weber, beide aus Mösbach, über die Auszeichnung freuen. Sie gehören zu den Besten im Fach Technik in ihrer Jahrgangsstufe.
Gerne beglückwünsche ich die Beiden, verbunden mit Grüßen vom Ortschaftsrat, für diese hervorragende Leistung.